Folge 20: „Allein der Glaube!“ (Grundlagen der Reformation. Teil 3)

Allein der Glaube? Stimmt das wirklich, wenn wir doch in der Bibel auch lesen, dass der Glaube ohne Werke tot ist? Heute reden wir darüber. Nebenbei verrät Knut, wie man sich ein neues Auto herbeibeten kann und Malte kommt aus dem Geschichtenerzählen nicht mehr heraus.

Hier geht es zum Downlaod.

Advertisements

3 Gedanken zu “Folge 20: „Allein der Glaube!“ (Grundlagen der Reformation. Teil 3)

  1. Ihr Lieben, Ihr seid natürlich zwei kluge und bewanderte Köpfe! Und doch höre ich, was Glaube, Vertrauen, Zuversicht etc betrifft, bei Euch dann doch ein paar Widersprüche bzw. Widerspruch auslösendes raus. Z.B. wenn nur das „Objekt“ meines Glaubens wesentlich bzw „richtig“ sein soll, und ich dann quasi automatisch die „richtige Tür“ (Eure metaphorische Geschichte) wähle. Da habe ich sie wieder – wie so häufig bei Euren T. Gesprächen – die fehlende Selbstverantwortung des Individuums! Es hat doch etwas von blindem Glauben, wenn meine eigene Glaubensstärke und Zuversicht grundsätzlich untergeordnete Größen sein sollen und mein auf Erfahrung (auch Glaubenserfahrung!!!) gegründetes Reflektionsvermögen völlig unabhängig vom „Erfolg“ meiner Wahl der „richtigen Tür“ ist. Außerdem nervt mich grundsätzlich diese ständig propagierte Unantastbarkreit „der Schrift“. Ich weiß, das tut Euch jetzt vielleicht weh, aber Gott persönlich hat die Bibel den Menschen nicht ins Diktafon geflüstert. Menschen mit hoher Spiritualität waren es gewiss! Ohne Frage! Aber es waren eben nur menschliche Versuche der Verschriftlichung des „WORTES“ bzw PHÄNOMEN-GOTTES. Damit ist die Bibel auch anfechtbar. Das muss sie sogar sein, wenn der Glaube auch in Zukunft lebendig sein soll. Denn Gott ist m. E. größer als diese zum Teil doch recht limitierten und – wie Ihr ja selbst eingesteht- in ihren jeweiligen Kontexten gefangenen Texte. Ich bin überzreugt davon, dass von uns erwartet wird IHM weiter näher zu kommen. Ich sage sogar auch in der Fortführung der „Heiligen Schrift“! Die Christen sind noch nicht am Ende damit. In der Nachfolge Jesu gibt es bis heute vieles zu berichten, was eine Art 3. Testament rechtfertigen würde! Genau das Aufbrechen dieses erstarrten „es steht geschrieben!“ kann dem Christlichen Glauben wieder Menschen zutreiben. Muss ja nicht gleich so krass wie bei den Mormonen mit ihrem Buch-Mormon sein! Euer Stefan Iserhot-Hanke (St.Lukas, Hamburg-Fuhlsbüttel)

    Gefällt mir

  2. Lieber Stefan Iserhot-Hanke, vielen Dank für die Rückmeldung und auch für das Zuhören, auch wenn wir wohl nicht in allen Dingen einer Meinung sind. Das betrifft auch die Frage, wie man die Bibel ließt und versteht. Sie ist für uns weit mehr als menschliche Versuche etwas von Erfahrungen mit Gott zu verschriftlichen, sondern das Wort Gottes selbst. Sicherlich oft „ohne Gestalt und Schönheit“ wie auch bei Jesus. Ganz von Menschen geschrieben und doch ganz das Wort des Heiligen Geistes. Das ist nun zugegeben mehr behauptet als begründet, aber vielleicht machen wir darüber ja einmal eine eigene Folge. Dennoch danke für die kritische Rückmeldung. Wir wünschen eine gute und gesegnete Weihnachtszeit und hoffentlich auch ein paar ruhige Taage mit etwas Erholung!

    Gefällt mir

  3. Auf die Folge bin ich sehr gespannt! Bis dahin nur so viel provokantes: Ich glaube, dass ER verständnisvoll schmunzelt, wenn ER sich so reduziert findet und aus der Menschen-Bibel (nicht sich selbst!) zitiert: „Hebet eure Augen auf gen Himmel und schauet unten auf die Erde. Denn der Himmel wird wie ein Rauch vergehen und die Erde wie ein Kleid veralteten, und die darauf wohnen werden im Nu dahin sterben. Aber mein Heil bleibt ewiglich, und meine Gerechtigkeit wird kein Ende haben.“ Jesaja 51,6

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s